Sie sind hier

Willem de Kooning

BIOGRAFIE

Willem de Kooning, La Guardia in Paper Hat, 1972

 
Geboren 1904 im niederländischen Rotterdam, emigrierte Willem de Kooning 1926 nach New York  und avancierte in den USA zu einem der bekanntesten Vertretern des Abstrakten Expressionismus.
 
De Koonings Malerei verweist auf biomorphe Formen und eine dynamische Pinselführung; seine berühmte Serie Woman hat ihren festen Platz im Kanon der Kunstgeschichte der Moderne gefunden. Seine fortwährende Überarbeitung von überschnittenen Formen führte zu einer Komposition von Ambiguitäten, die es schwer macht, zwischen Vorder- und Hintergrund zu unterscheiden, während das Subjekt noch weiter in die Abstraktion getrieben wird.
 
De Kooning malte weit über das Alter von  80 Jahren hinaus. Seine späteren Arbeiten sind eher reduziert im Gegensatz zu seinem frühen Werk, obwohl der Einsatz biomorpher Linien die Kontinuität in seinem Œuvre bezeugt. Sein künstlerisches Werk wird bis heute in umfassenden Ausstellungen gezeigt, wie z.B. 2006 in der Eremitage in Sankt Petersburg, und befindet sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen weltweit, wie dem Hirshorn Museum in Washington, D.C. und im Solomon R. Guggenheim Museum in New York. Willem De Kooning verstarb 1997 in Long Island.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer