Sie sind hier

Pierrette Bloch

BIOGRAFIE

Pierrette Bloch © James Caritey, Paris

 
Pierrette Bloch, geboren 1928 in Paris, gehört zu den renommiertesten Künstlerinnen der Nachkriegszeit in Frankreich.

In ihrer künstlerischen Laufbahn blieb Pierrette Bloch den einfachen Materialien und Motiven treu. Mit Collagen, Tusche auf Papier, Hartfaserplatten, Seil und Pferdehaar entwickelt sie ihre reduzierte und doch ungeheuer nuancenreiche  Formsprache – Punkte, Linien und Striche. Dem Ausloten der Grenze zwischen Zeichnung und Skulptur gelten ihre künstlerischen Erkundungen ebenso wie der stets neu formulierten Beziehung zwischen Leere und Fülle, dem 'Intervall'. Basis bleibt dabei die spontane, künstlerische Geste, aus der Handschrift entwickeln sich immer neue Werkreihen und Materialexperimente.

Ihr international viel beachtetes Werk wurde in zahlreichen renommierten Museen ausgestellt und ist in wichtigen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, u.a. im Museum of Modern Art in New York, im Yokohama Museum of Art, Yokohamo, Japan, dem Stedelijk Museum, Amsterdam, der Foundation Louis Vuitton pour la Création, Paris, im Centre Georges Pompidou sowie dem Musée d`Art Moderne in Paris. Pierrette Bloch verstarb im Juli 2017 in Paris, Frankreich.

 
 
 
© 2018 Galerie Karsten Greve: Alle Rechte vorbehalten.  |  Impressum | Datenschutzbestimmungen
Für den Newsletter anmelden

Find Us on FacebookFind Us on InstagramFind Us on PinterestFind Us on YouTube

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer