Sie sind hier

BIOGRAFIE

© Ding Yi, Shanghai

 
Der chinesische Künstler Ding Yi entwickelt seit Anfang der 1980er Jahre komplexe Bildreihen, in denen in immer wieder neuen Variationen und Farben dichter Kreuzstrukturen das Hauptelement bilden. Das Kreuz verweist sowohl auf die Auseinandersetzung mit der traditionellen chinesischen Kultur als auch mit der Malerei der Frühphase des westlichen Modernismus. Ausgehend von den Markierungen in der Herstellung von Druckerzeugnissen wird das Kreuz schließlich als ein „schlichtes, funktionales Zeichen, welches keine spezifischen Interpretationen beinhaltet“, für Ding Yi zum idealen Ausdrucksmittel, um die Abstraktion in der chinesischen Malerei weiter in einen Bereich ohne soziokulturelle Referenzen voranzutreiben.
 
Für den Betrachter entfaltet sich in den zum Teil Wand füllenden Formaten Ding Yis ein vielschichtiges Wechselspiel der Formen und Farben. Zugleich ist seine Malerei Spiegelbild der „Erfahrungen in einer Metropole wie Shanghai, wo zunächst alles chaotisch und unüberschaubar erscheint, die jedoch bei näherer Betrachtung faszinierende Strukturen aufweist und einem eigenen Rhythmus folgt“, so der Künstler.
 
Ding Yi, 1962 geboren, erhielt seinen ersten Studienabschluss vom Shanghai Arts and Crafts Institute, sein zweites Studium absolvierte er 1990 am Department of Fine Arts an der University of Shanghai. Ding Yi erfreut sich internationaler Anerkennung und hat u.a. an der Biennale in Venedig (1993), an der Yokohama Triennale (2001) und an der Guangzhou Biennale (2002) teilgenommen. 2008 widmete das Museo d’Arte Moderna di Bologna, Italien, dem Künstler eine bedeutende Einzelausstellung. Ding Yi ist seit 2005 als Professor an dem Shanghai Institute of Visual Arts tätig. Er lebt und arbeitet in Shanghai.

 
 
 
© 2018 Galerie Karsten Greve: Alle Rechte vorbehalten.  |  Impressum | Datenschutzbestimmungen
Für den Newsletter anmelden

Find Us on FacebookFind Us on InstagramFind Us on PinterestFind Us on YouTube

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer