Sie sind hier

BIOGRAFIE

Claire Morgan, 2012 © Dave Holbrook

 
Claire Morgans fragile, hängende Installationen spiegeln das Interesse der Künstlerin an natürlichen Prozessen und organischen Materialien wider. In ihren Arbeiten setzt sich die junge, 1980 in Belfast geborene Künstlerin mit den elementaren Bedingungen des Menschen innerhalb seines Lebensraumes auseinander und zeigt die Unmöglichkeit auf, die Komplexität von Leben und Tod zu erfassen: “Exploring the physicality of animals, death, and illusions of permanence in the work is my way of trying to come to terms with these things myself.” Anmut und Schönheit, aber auch Sinnlosigkeit und Horror, sind in ihren Installationen und Zeichnungen präsent. Poetisch und irritierend zugleich bringt sie damit die Ambivalenz des Lebens in ihren Werken zum Ausdruck.
 
Neben ihrer Beteiligung an zahlreichen internationalen Gruppenausstellungen, u.a. 2009 im Palais de Tokyo in Paris und 2010  im Museum of Arts and Design, New York, werden Claire Morgan eine Vielzahl internationaler Einzelausstellungen gewidmet, u.a. in Belfast, London und Paris. Claire Morgan erhielt 2004 den Annual Bursary Award der Royal British Society of Sculptures, den Roy Noakes Award der Royal British Society sowie 2006 den Premio Fondazione Arnaldo Pomodoro der Fondazione Pomodoro in Mailand. Claire Morgan lebt und arbeitet in Newcastle, England.

 
 
 
© 2018 Galerie Karsten Greve: Alle Rechte vorbehalten.  |  Impressum | Datenschutzbestimmungen
Für den Newsletter anmelden

Find Us on FacebookFind Us on InstagramFind Us on PinterestFind Us on YouTube

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer